***Aktuelles***

Hier findet Ihr uns:

Narrhalla

Mainburg e.V.
Postfach 1210
84043 Mainburg

 

1.vorsitzender@

narrhalla-mainburg.de

 

 

Herzlich Willkommen bei der Narrhalla Mainburg
Herzlich Willkommen bei der Narrhalla Mainburg

Vereinsgeschichte

  

                                                  

 

 

 

              50 Jahre

     Narrhalla Mainburg

Ein Bericht von Ehrenpräsident Reinhold Hegenauer

 

  

Vor genau 50 Jahren wurde die Narrhalla Mainburg aus der Taufe gehoben. Seither ist unsere rührige aktive Faschingsgesellschaft ein Garant des närrischen Frohsinns.

 

Was wäre eine Faschingsveranstaltung ohne den Auftritt des Prinzenpaares, der Garde und des Elferrates?   Was wäre eine rauschende Ballnacht ohne die mitreissende Mitternachtsshow der fröhlichen Narrentruppe?

 

Exakt am 11.11.1958 wurde innerhalb des TSV Mainburg eine Abteilung „Narrhalla” gegründet, die sich damals noch saisonal begrenzt - jeweils vom 11.11. bis zum Aschermittwoch - mit der Organisation des Mainburger Faschings befasste.

 

Die geschichtlichen Aufzeichnungen reichen zwar bis ins Jahr 1929 zurück, hier regierten Prinzenpaare aber meist nur bei Faschingsumzügen oder einzelnen Vereinsbällen.

Mit der Gründung der Faschingsgesellschaft „Narrhalla” wollte man eine feste Organisation schaffen.

 

Zum ersten Präsidenten in der offiziellen Vereinsgeschichte wurde vor 50 Jahren

Georg Seidl (der damalige Besitzer der Christlbrauerei) gewählt. Nach dessen tragischen Verkehrstod im November 1961 wurde Hans Gerl zu seinem Nachfolger gewählt. Er erwarb sich große Verdienste um den Mainburger Faschingszug.

 

Von 1965 bis 1979 dauerte dann die Ära des unvergessenen Hans Schweigard, lediglich unterbrochen im Jahr 1968, als Erich Wenger an der Spitze der Narrhalla stand. 

Wegen seiner herausragenden Verdienste um den Mainburger Fasching wurde der „Schweigard Vatl” wie er immer liebevoll genannt wurde, zum „Ehrenpräsident” ernannt und erhielt überregional den Titel „Ehrenrat” des Landesverbandes.

 

Die letzten Jahre seiner Präsidentschaft habe ich ihn damals als geschäftsführender Präsident unterstützt, denn wir wollten Hans Schweigard - so lange er konnte - als würdigen Repräsentanten vor uns stehen haben.

 

Mit 74 Jahren trat dann Hans Schweigard ab und übergab das Präsidentenamt für

2 Jahre an Dr. Heinrich Roßmann. Auch er brachte zu seiner Zeit viele neue Ideen in den Verein.

 

Am 27.05.1981 wurde ich dann offiziel zum 1. Präsidenten der Narrhalla Mainburg gewählt.

Meine Laufbahn in der Narrhalla begann am 11.11.1970, als ich zum Faschingsprinz

für den Fasching 1971 proklamiert wurde. Es folgten dann 4 Jahre als Präsidiumsmitglied, 3 Jahre als geschäftsführender Präsident,  3 Jahre Vizepräsident und 

10 Jahre als 1. Präsident der Narrhalla Mainburg. Ich führte den Verein bis zu meinem Ausscheiden aus beruflichen Gründen am 17.07.1991.

Danach wurde ich zum Ehrenpräsident der Narrhalla ernannt.

 

In meiner Amtszeit entwickelte sich die Narrhalla als Unterabteilung des TSV im Laufe der Jahre von einem reinen Saisonverein zu einem echten Ganzjahres-Verein.

Man hat zunächst eine eigene Kassenführung aufgebaut und wir sind dann 1977 ein eigenständiger Verein geworden, der am 17.04.1980 in das Vereinsregister eingetragen wurde.

Die Narrhalla ist Mitglied im LVO (Landesverband Ostbayern im BDK) seit 1971,

direktes Mitglied im BDK (Bund Deutscher Karneval) seit 1977 und

Mitglied der F.E.N. (Föderation Europäischer Narren) seit 1983.

 

Weiterhin versuchte ich, überregional Kontakte zu knüpfen, um den Aktiven unserer Narrhalla schöne Auftritte und Erlebnisse zu ermöglichen.

Dazu war ich 12 Jahre Beisitzer für Niederbayern im Landesverband Ostbayerischer Faschingsgesellschaften und ich bin seit 1987 Ehrensenator des Salzburger Narrensenates.

 

Das Präsidentenamt nach mir führten dann in zweijährigem Turnus

Michaela Senger-Forster, Thomas Heidingsfelder und Dirk Heinemann.

 

Am 07.05.1997 wurde Michael Pflügl neuer Narrhalla-Präsident, der dieses Amt bis 19.05.2001 ausführte, dann wurde Erwin Obermeier für zwei Jahre als neuer Präsident gewählt und ihm folgte für weitere zwei Jahre Steffen Bachmann.

 

Seit dem 25.05.2005 ist Martin Reiher 1.Präsident der Narrhalla Mainburg.

 

„Ohne Fleiß kein Preis”

Diese Volksweisheit trifft in hohem Maße natürlich auch auf die Narrhalla Mainburg zu.

Immer wieder müssen junge Leute gefunden und begeistert werden, sich als Prinzenpaar zur Verfügung zu stellen und bei Garde, Elferrat und Showtänzen mit viel Engagement mitzuwirken. Es müssen sich aber auch Organisatoren, Tanzlehrer und Kostümschneider bereit erklären, die Arbeiten hinter den Kulissen zu machen.

 

Es wäre müßig, alle verdienten Aktiven der letzten 50 Jahre namentlich zu erwähnen.

 

So sei an dieser Stelle ein herzlicher Dank  „ an Alle ”  ausgesprochen, die zu irgendeiner Zeit, in irgendeiner Form am Gelingen der zahllosen Auftritte der Narrhalla Mainburg beteiligt waren.

 

In besonders dankenswerter Erinnerung darf man aber die Namen Hans Schweigard, Georg Heubusch, Wiggerl Schiechl und auch Helmut Ernstorfer nicht vergessen, die

„ vor meiner Zeit “  viel für den Aufbau unserer Faschingsgesellschaft geleistet haben.

 

Hans Schweigard und Georg Heubusch sind ja leider nicht mehr unter uns.

Wiggerl Schiechl war ein großer Organisator, Choreograph, Garde- und Prinzenpaartrainer. Helmut Ernstorfer machte auch schon alles mit, vom Hofnarr bis Elferrat, Präsidiumsmitglied und Faschingszug-Mitorganisator.

 

Vergessen sollte man auch nicht die Wirtsleute der Narrhalla Vereinslokale, die Familien Neumayer und Köglmeier vom Seidlbräu und seit 1975 die Gretl Pichlmeier und Renate Schöbel vom Bergcafe Sandelzhausen, sie haben den Aktiven der Narrhalla immer ein „zweites Zuhause” gegeben.

 

Nochmals ein kurzer Blick zurück auf ein paar weitere Höhepunkte bzw. Ereignisse, die man nicht vergessen sollte.

 

     Unsere Narrhalla konnte große Auftritte im Deutschen Theater München, in der Olympiahalle München und im Hilton Hotel München feiern. Unvergessen sind auch die vielen Fahrten zum Senatsball nach Salzburg und einmal eine Fahrt nach Wien.

 

     Den letzten Faschingsumzug veranstaltete die Narrhalla im Jahr 1976.

 

     Aus Rücksicht auf den traditionellen Schäfflertanz hat man 1977 auf ein offizielles Programm von Seiten der Narrhalla ganz verzichtet

 

     und 1978 überbrückte man die überaus kurze Faschingszeit erstmals mit einem Kinderprinzenpaar und einer Tanzgruppe.

 

     Das erste Faschingstreiben, das man gemeinsam mit dem Verkehrsverein auf dem Marktplatz veranstaltete, fand im Fasching 1978 statt.

 

     Die erste Mitternachtsshow der Narrhalla fand im Fasching 1981 statt.

 

     Präsidentin Michaela Senger-Forster knüpfte 1992 Kontakte zu Hansi Lafis, den bekannten Song- und Textschreiber, der für unsere Narrhalla ein eigenes Lied komponierte und textete.

  

     Seit 1998 veranstalten die Aktiven der Narrhalla mit durchschlagendem Erfolg jährlich die „Mystic-Night”, eine großartige Disco-Partynacht in der städtischen Abwiegehalle.

 

     Im Fasching 1999 wurde nach 37 Jahren Pause erstmals der Christlsaal wieder eröffnet und bietet seither einen stimmungsvollen Rahmen und eine tolle Atmosphäre für alle Veranstaltungen.

 

     Die Narrhalla beteiligt sich jährlich bei überregionalen Gardetreffen, Prinzenpaartreffen und Faschingsumzügen.

 

     Die Narrhalla veranstaltet jährliche Sommerfeste und Vereinsausflüge.

  

 

 

Abschließend möchte ich noch Danke sagen bei der Stadt Mainburg

für die jederzeitige Unterstützung unseres Vereins

 

und ein ganz besonderer Dank gebührt auch der Familie Stanglmeier, die mit ihrem Busunternehmen seit vielen Jahren ein großer Gönner unserer Narrhalla ist

 

und Danke sagen möchte ich beim jetzigen Präsidium der Narrhalla

mit seinem erweiterten Komitee, für die bisher geleistete Vereinsarbeit

 

und im besonderen für die erheblichen Anstrengungen zu einem tollen       Gelingen der Jubiläumssaison > 50 Jahre Narrhalla Mainburg.

 

 

Wir dürfen uns sicher - mit unserem charmanten Prinzenpaar Stefanie II. (Steiger) und Andreas III. (Blattner) - auf ein glänzendes Standard- und Showprogramm freuen, wie auch erstmals auf eine Kinder- und Jugendgarde mit ihrem reizenden Kinder-Prinzenpaar Laura I. (Stanglmeier) und Markus I. (Winner). Zum Abschluss des Jubiläums findet am 21. Februar 2009 ein großer Faschingsumzug in Mainburg statt.

 

 

Ich gratuliere ganz herzlich zu diesem Vereinsjubiläum

und wünsche der Narrhalla Mainburg weiterhin eine erfolgreiche Zukunft,

verbunden mit viel Freude und Vergnügen.

 

 

  

          *   *   *           

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Narrhalla Mainburg e.V.